Neuartiges Coronavirus, COVID-19

COVID-19 Impfung  

Gemäss den Impfempfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit BAG und der Eidgenössischen Kommission für Impffragen EKIF werden zuerst Personen geimpft, die besonders gefährdet sind, schwer an COVID-19 zu erkranken. Solange die Impfdosen noch limitiert sind, dürfen sich in einem ersten Schritt Personen ab 75 Jahren sowie Besonders gefährdete Personen (BGP) impfen lassen.

Personen ab 75 Jahren können sich hier online selber anmelden. Leider sind aktuell keine Impftermine erhältlich. Das kann jedoch jeden Tag ändern. Konsultieren Sie bitte regelmässig die Homepage des Impfzentrums.
Besonders gefährdete Personen melden sich bitte via Hausarzt an.

Mitteilung der Gesundheitsdirektion:

Wie Sie den Medienmitteilungen  entnehmen können, wird ab Montag, 29.03.2021, auf der Homepage der Gesundheitsdirektion www.zh.ch/coronaimpfung der Link zu Verfügung stehen, über welchen sich impfwillige Personen ab 65 Jahren für die Impfung registrieren können. Die Vergabe der Impftermine erfolgt in der Reihenfolge der vom BAG vorgegebenen Priorisierungsgruppen. Das heisst, dass zuerst nur Personen ab 75 Jahren einen Impftermin buchen können.

Personen mit Vorerkrankungen wird empfohlen, sich bei ihrer Ärztin oder ihrem Arzt impfen zu lassen. Hierfür wird weiterhin Impfstoff in die Praxen geliefert. Ende März/Anfang April erhalten weitere 500 Ärzte ein erstmaliges Kontingent von 100 Impfdosen. 

Damit sich die Personen mit Vorerkrankungen in einem Impfzentrum impfen lassen können (z.B. weil der behandelnde Arzt nicht impft oder in der Praxis zu wenig Impfstoff verfügbar ist), müssen sie ein Attest ihres behandelnden Arztes mitbringen. Ebenso, falls z.B. eine bekannte Allergie mit schwerer Reaktion in der Vergangenheit besteht.

Das Attest verfolgt zwei Ziele: einerseits kann für das Impfzentrum die Priorisierung gemäss BAG bestätigt werden (z.B. chronische Erkrankung mit höchstem Risiko). Andererseits kann mittels Attest ärztlich bescheinigt werden, dass die Impfung am Impfzentrum trotz Allergie oder bei bestehender Schwangerschaft durchgeführt werden kann/soll.

 

Das MZO gehört zu den offiziellen Impfpraxen.
Wir bitten Sie jedoch um Geduld.

Wir werden voraussichtlich ab April Besonders gefährdete Personen (BGP) wieder impfen können. Diese Patienten werden von uns für einen Impftermin direkt kontaktiert.
Leider wissen wir noch nicht ob, wieviel und wann wir wieder Impfstoffe erhalten. Deshalb raten wir all unseren PatientInnen sich zusätzlich via obiger Homepage für eine Impfung zu registrieren. Besonders gefährdete Personen erhalten auf Anfrage ein Attest, damit sie sich prioritär in einem Impfzentrum impfen lassen können. Nach einem kurzen Gespräch in unserer Praxis können wir Ihnen das Attest aushändigen, welches Sie dann im Impfzentrum vorweisen können.

 

Ablauf der Impfung im MZO (sobald wir wieder Impfstoffe erhalten)

Bitte erscheinen Sie rechtzeitig zu Ihrem Termin, er kann nicht umgehend nachgeholt werden.
Der Impfstoff kann in gekühltem Zustand nur wenige Wochen gehalten werden. Am Impftag müssen wir den Impfstoff, gemäss der angemeldeten Personen vorbereiten. Ab diesem Zeitpunkt ist der Impfstoff nur wenige Stunden haltbar.

Bitte melden Sie sich nach Ihrer Ankunft beim Eingang.

Unbedingt mitbringen:

Bitte drucken Sie das Formular aus und bringen Sie es ausgefüllt und unterzeichnet zu Ihrem Termin mit. Wir empfehlen Ihnen zudem, das Infoblatt von Infovac hier zu lesen.

Nach der Impfung bleiben Sie 15 Minuten bei uns im Ruheraum zur Beobachtung. Bei Ihrem Besuch wird auch der zweite Termin für die zweite Impfdosis (4 Wochen später) vereinbart.


Impfnachweis

Sie erhalten nach der 2. Impfung eine separate Impfbestätigung, welche Sie in Ihr Impfbüchlein ablegen können.  Diese gilt als Impfnachweis.
Ein Impfpass im Sinne eines Ausweises ist aktuell in der Entwicklung, die Medien werden diesbezüglich weiter informieren.
Sollten Sie einen Impfeintrag in Ihr Impfbüchlein direkt wünschen, bringen Sie dieses bitte mit einem vorfrankierten Rücksendeumschlag zur Impfung mit. Nach den Impfungen werden wir dann den Eintrag vornehmen und Ihnen Ihr Impfbüchlein zurücksenden.

Aufgrund sicherheitstechnischer Mängel ist der elektronische Impfnachweis vorerst nicht möglich. Auch diesbezüglich werden die Medien informieren.

Kostenübernahme

Die Impfung ist für alle Personen, die über eine obligatorische Krankenversicherung verfügen, kostenlos. Bitte bringen Sie zum Termin die Krankenversicherungskarte mit.

Hier geht es zu den wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung.

Factsheet Impfung gegen Covid-19

 

COVID-19 Test

Wir bieten im MZO den COVID-19 Test mittels PCR Methode mit einem Nasen-Rachenabstrich für unsere kranken Patienten an.
Leider können wir keine Testung für Reisen oder Testungen ausserhalb der Vorgaben des BAG anbieten.

Melden Sie sich für einen PCR Corona Test bei uns telefonisch an, falls Sie krank sind: 044 929 26 79
Wir testen 2x pro Tag zu fest definierten Zeiten.
Das Testresultat erhalten Sie in der Regel innert 24h.

Kommen Sie zur vereinbarten Zeit an das Laborfenster am Hintereingang (Parkplatz) unserer Praxis.
Falls das Laborfenster geschlossen ist, bitte Klingel betätigen.
Bringen Sie bitte Ihre Krankenkassenkarte mit. Wir werden noch Ihre Handynummer und Ihre Email überprüfen, damit wir Ihnen den Befund so rasch wie möglich persönlich mitteilen können.
Die Befundausgabe erfolgt zusätzlich direkt vom Labor via Email an Sie (wichtig ausserhalb unserer Öffnungszeiten).

Betreten Sie bitte nicht unsere Praxis! Tragen Sie bitte immer eine Maske!
Wahren Sie den nötigen Sicherheitsabstand!

Der Abstrich erfolgt über eine Nasenöffnung. Dies tut nicht weh, kann aber sehr unangenehm sein. Nach 2 Sekunden ist alles vorbei.
Begeben Sie sich dann bis zum Eintreffen des Testresultats nach Hause in Quarantäne.

Zeugnisse erhalten Sie von uns nach Ihrer Genesung. Senden Sie uns ein kurzes Email und Sie erhalten Ihr Zeugnis innert kurzer Zeit.

Wer wird gemäss COVID Empfehlungen des BAG vom 21. Dezember 2020 gratis getestet?

Bei neu aufgetretenen Krankheitssymptomen.
Die wichtigsten Symptome sind: Fieber, Husten, Halsschmerzen,
Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Verlust des Geruchsund/
oder Geschmackssinns.
Weitere mögliche Symptome: Kopfschmerzen,
allgemeine Schwäche, Unwohlsein,
Muskelschmerzen, Schnupfen, Übelkeit, Erbrechen,
Durchfall, Bauchschmerzen, Hautausschläge.

Konsequenzen eines positiven Tests

Sollten Sie positiv getestet werden, verfügen wir, dass Sie zu Hause isoliert werden.

Im gleichen Hauhalt lebenden Personen der bestätigten Fälle wird ebenfalls eine Heimisolation während 5 Tagen nach Symptombeginn empfohlen

Die Isolation wird 48 Stunden nach Abklingen der Symptome, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind aufgehoben werden.

Hier finden Sie die aktuellsten Merkblätter für die Quarantäne bzw. Selbst-Isolation vom BAG

 

Weitere Informationen

Sollten Sie bei einem Besuch im MZO an einem Infekt mit Fieber (über 38°C gemessen) leiden, bitten wir Sie dies unserem Personal am Empfang mitzuteilen. Sie werden in einem speziellen Wartebereich Platz nehmen, damit Sie keine anderen PatientInnen anstecken.

 

Infoline Coronavirus der Schweizerischen Eidgenossenschaft 24h/7:

+41 58 463 00 00

www.bag-coronavirus.ch

 

Wichtige Internetlinks mit weiteren Informationen:

Bundesamt für Gesundheit der Schweiz

Grafische Übersicht in der Schweiz

Grafische Übersicht weltweit