Neuartiges Coronavirus, COVID-19

COVID-19 Impfung  

Gemäss den Impfempfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit BAG und der Eidgenössischen Kommission für Impffragen EKIF werden zuerst Personen geimpft, die besonders gefährdet sind, schwer an COVID-19 zu erkranken. Solange die Impfdosen noch limitiert sind, dürfen sich in einem ersten Schritt Personen ab 75 Jahren sowie Besonders gefährdete Personen (BGP) impfen lassen.

Personen ab 75 Jahren können sich hier online selber anmelden. Leider sind aktuell keine Impftermine erhältlich. Das kann jedoch jeden Tag ändern. Konsultieren Sie bitte regelmässig die Homepage des Impfzentrums.
Besonders gefährdete Personen melden sich bitte via Hausarzt an. Wir können Ihnen einen Termin entweder direkt bei uns oder im Impfzentrum vermitteln.

Im Januar stehen dem Kanton Zürich nach heutigem Planungsstand rund 90’000 vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) zugeteilte Impfdosen zur Verfügung. Davon werden bis Ende Monat rund 45’000 Dosen verimpft. Die zweite Hälfte des Kontingents wird gemäss Empfehlung des BAG für die notwendige Zweitimpfung reserviert, da Lieferverzögerungen nicht ausgeschlossen werden können. Im Februar sollen weitere 174’000 Dosen geliefert werden. Da zwei Mal geimpft werden muss, können mit der bis Ende Februar zur Verfügung gestellten Impfstoffmenge insgesamt rund 130’000 Personen geimpft werden. Für das Impfen der breiten Bevölkerung wird voraussichtlich ab April genügend Impfstoff zur Verfügung stehen.

In einem ersten Schritt erhalten Anfang nächster Woche 165 Hausarztpraxen je 100 Impfdosen. Die aktuelle Planung der Impfstoffmengen sieht vor, dass im Februar weitere 250 Praxen mit der gleichen Menge des Impfstoffs beliefert werden können. Die Hausärzte vergeben ihre Kontingente selbstständig primär an Ihre besonders gefährdeten Patiente. Diese werden von ihren Ärzten kontaktiert. Zudem können ab Impfstart definierte ambulante Praxen und Institute, welche besonders gefährdete Personen behandeln, diese für eine Impfung am Referenz-Impfzentrum anmelden.

Das MZO gehört zu den offiziellen Impfpraxen.
Wir bitten Sie jedoch um Geduld.

Wir werden ca. Mitte Februar erstmals unsere Besonders gefährdete Personen (BGP) impfen können. Diese Patienten werden von uns für einen Impftermin direkt kontaktiert.
Leider erhalten wir vorerst lediglich 100 Impfdosen, welche wir für den Schutz von HOCH-Risikopatienten, also den BGP verwenden werden.
Da nur wenige Impfungen zur Verfügung stehen, werden wir gewisse besonders gefährdete Personen auch beim Impfinstitut an der Universität Zürich für eine Impfung anmelden müssen.

Erst in den kommenden Wochen werden dann Impfkontingente für Altersheime, medizinisches Personal und Personen im engen Kontakt mit besonders gefährdete Personen (BGP) freigegeben werden.
Danach kommen alle erwachsenen Personen an die Reihe.

 

Ablauf der Impfung

Bitte erscheinen Sie rechtzeitig zu Ihrem Termin, er kann nicht umgehend nachgeholt werden.
Der Impfstoff kann in gekühltem Zustand nur wenige Wochen gehalten werden. Am Impftag müssen wir den Impfstoff, gemäss der angemeldeten Personen vorbereiten. Ab diesem Zeitpunkt ist der Impfstoff nur wenige Stunden haltbar.

Bitte melden Sie sich nach Ihrer Ankunft beim Eingang.

Unbedingt mitbringen:

Bitte drucken Sie das Formular aus und bringen Sie es ausgefüllt und unterzeichnet zu Ihrem Termin mit. Wir empfehlen Ihnen zudem, das Infoblatt von Infovac hier zu lesen.

Nach der Impfung bleiben Sie 15 Minuten bei uns im Ruheraum zur Beobachtung. Bei Ihrem Besuch wird auch der zweite Termin für die zweite Impfdosis (4 Wochen später) vereinbart.


Impfnachweis

Der Impfnachweis erfolgt über MyCOVIDvac von der Stiftung meineimpfungen.
Wir empfehlen Ihnen vor dem Impftermin ein kostenloses elektronisches Impfausweiskonto auf meineimpfungen.ch zu registrieren, falls Sie noch keines haben.

Nach der 2. Impfung werden wir Sie automatisch beim BAG als geimpft melden, und Sie erhalten dann in den folgenden Wochen einen Link zu Ihrem Impfkonto via Email oder SMS zugestellt.
Alle Impfungen werden dann auf Ihrem Konto elektronisch hinterlegt, und Sie können jederzeit die Impfbestätigungen zB. für Reisezwecke ausdrucken. Diese Dokumente sind offizielle Impfbestätigungen mit dem Logo des Bundesamt für Gesundheit.

Hier finden Sie weitere Informationen

Kostenübernahme

Die Impfung ist für alle Personen, die über eine obligatorische Krankenversicherung verfügen, kostenlos. Bitte bringen Sie zum Termin die Krankenversicherungskarte mit.

Hier geht es zu den wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung.

Factsheet Impfung gegen Covid-19

 

COVID-19 Test

Wir bieten im MZO den COVID-19 Test mittels PCR Methode mit einem Nasen-Rachenabstrich für unsere kranken Patienten an.
Leider können wir keine Testung für Reisen oder Testungen ausserhalb der Vorgaben des BAG anbieten.

Melden Sie sich für einen PCR Corona Test bei uns telefonisch an, falls Sie krank sind: 044 929 26 79
Wir testen 2x pro Tag zu fest definierten Zeiten.
Das Testresultat erhalten Sie in der Regel innert 24h.

Kommen Sie zur vereinbarten Zeit an das Laborfenster am Hintereingang (Parkplatz) unserer Praxis.
Falls das Laborfenster geschlossen ist, bitte Klingel betätigen.
Bringen Sie bitte Ihre Krankenkassenkarte mit. Wir werden noch Ihre Handynummer und Ihre Email überprüfen, damit wir Ihnen den Befund so rasch wie möglich persönlich mitteilen können.
Die Befundausgabe erfolgt zusätzlich direkt vom Labor via Email an Sie (wichtig ausserhalb unserer Öffnungszeiten).

Betreten Sie bitte nicht unsere Praxis! Tragen Sie bitte immer eine Maske!
Wahren Sie den nötigen Sicherheitsabstand!

Der Abstrich erfolgt über eine Nasenöffnung. Dies tut nicht weh, kann aber sehr unangenehm sein. Nach 2 Sekunden ist alles vorbei.
Begeben Sie sich dann bis zum Eintreffen des Testresultats nach Hause in Quarantäne.

Zeugnisse erhalten Sie von uns nach Ihrer Genesung. Senden Sie uns ein kurzes Email und Sie erhalten Ihr Zeugnis innert kurzer Zeit.

Wer wird gemäss COVID Empfehlungen des BAG vom 21. Dezember 2020 gratis getestet?

Bei neu aufgetretenen Krankheitssymptomen.
Die wichtigsten Symptome sind: Fieber, Husten, Halsschmerzen,
Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Verlust des Geruchsund/
oder Geschmackssinns.
Weitere mögliche Symptome: Kopfschmerzen,
allgemeine Schwäche, Unwohlsein,
Muskelschmerzen, Schnupfen, Übelkeit, Erbrechen,
Durchfall, Bauchschmerzen, Hautausschläge.

Konsequenzen eines positiven Tests

Sollten Sie positiv getestet werden, verfügen wir, dass Sie zu Hause isoliert werden.

Im gleichen Hauhalt lebenden Personen der bestätigten Fälle wird ebenfalls eine Heimisolation während 5 Tagen nach Symptombeginn empfohlen

Die Isolation wird 48 Stunden nach Abklingen der Symptome, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind aufgehoben werden.

Hier finden Sie die aktuellsten Merkblätter für die Quarantäne bzw. Selbst-Isolation vom BAG

 

Weitere Informationen

Sollten Sie bei einem Besuch im MZO an einem Infekt mit Fieber (über 38°C gemessen) leiden, bitten wir Sie dies unserem Personal am Empfang mitzuteilen. Sie werden in einem speziellen Wartebereich Platz nehmen, damit Sie keine anderen PatientInnen anstecken.

 

Infoline Coronavirus der Schweizerischen Eidgenossenschaft 24h/7:

+41 58 463 00 00

www.bag-coronavirus.ch

 

Wichtige Internetlinks mit weiteren Informationen:

Bundesamt für Gesundheit der Schweiz

Grafische Übersicht in der Schweiz

Grafische Übersicht weltweit